Ein heißes Bath gefällig?

Ende November habe ich Hereford mal wieder verlassen und bin mit ganz tollem mütterlichen Besuch im Gepäck in das kleine Städtchen Bath gefahren. Auf dem Programm standen: Fashion Museum, Jane Austen Centre, Roman Bath, Kathedrale (…mal was ganz neues! :D) und auch der Weihnachtsmarkt von Bath!

Angefangen hat unsere Erkundungstour mit dem Fashion Museum, welches mich, ehrlich gesagt, nicht wirklich vom Hocker gerissen hat. Wahrscheinlich bin ich aber auch nicht die richtige Zielgruppe, da ich mich nicht sonderlich für die Geschichte der Kleidung interessiere. Man kann sich in der Ausstellung viele verschiedene Kleidungsstücke anschauen, von denen manche sogar noch aus dem 17. Jahrhundert stammen, was dann doch schon beeindruckend ist! Außerdem konnte man dort verschiedene Kleidungsstücke, wie Reifrock, Korsett & Hüte aus bestimmten Epochen anprobieren, was doch einen gewissen Spaßfaktor mit sich bringt. Wenn man etwas geduldiger ist, kann man sich auch von einem Audioguide führen lassen, der sogar in deutscher Sprache verfügbar ist. Mir waren die Information aber dann doch zu detailliert und man braucht wahrscheinlich drei Stunden, da wirklich jeder kleinste Nadelstich erklärt wird. Aber für Fans ist es bestimmt toll ;).

Als nächstes auf dem Programm standen die Römischen Bäder. Die man sich auf alle Fälle mal ansehen sollte, wenn man in Bath ist. Dort befinden sich nämlich die einzigen heißen Quellen Englands und, wie der Name schon vermuten lässt, wurden die Bäder in der Zeit der römischen Besetzung gebaut, also schon etwas älter! Wieder wird man von einem sehr ausführlichen Audioguide durch die Ausstellung begleitet – den ich natürlich recht bald abgestellt habe (ist einfach nicht meins!). Ansonsten ist es aber wirklich gut gemacht und es wird viel gezeigt und erklärt – von den Bädern, aber auch mehrere kleine Relikte aus der Zeit der Römer.

Abschließend haben wir uns noch den Weihnachtsmarkt von Bath angeschaut, der wirklich niedlich war und die obligatorische Kathedrale durfte natürlich auch nicht fehlen. Und so langsam ging der Tag dann auch schon zu Ende und wir haben uns auf den Rückweg begeben. Es war ein wirklich schöner Ausflug und ich kann Bath wirklich jedem nur wärmstens empfehler. Vielleicht eher im Frühjahr/Sommer, da man doch mehr vom Tag – und vor allem vom Sonnenlicht – genießen kann! Für Jane Austen Fans gibt es auch noch das Jane Austen Centre. Darüber berichte ich später noch mehr, da dieser Beitrag sonst viel zu lang geworden wäre 😉

Impressionen:

 


Links

visitbath.co.uk